Duocarns - Fantasy Buchserie

Duocarns - Fantasy Buchserie
Duocarns

Samstag, 15. März 2014

Lohnen sich Buch-Übersetzungen für Self-Publisher?

Hier mein Erfahrungsbericht was die Übersetzung eines selbst publizierten Buches angeht:


Als ich vor 1,5 Jahren blauäugig beschloss, dass die Übersetzung meines Buches "Duocarns - Die Ankunft" eine gute Idee wäre, war mir nicht klar, auf was ich mich da einließ.

Über translatorscafe.com bekam ich massig Bewerbungen von Übersetzern aus allen Ländern. Viele gingen mit der Illusion an die Sache, dass man ein deutschsprachiges Buch einfach durch ein Übersetzungsprogramm laufen lassen könne, und es dann mit ein paar kleinen Korrekturen fertig wäre.

Dem ist nicht so.
Ich staunte, wie viele verschiedene Variationen es gab, mein Buch zu übersetzen. Mein Englisch ist gut, aber bei weitem nicht perfekt. Auch hatte ich noch nie ein englisches Buch gelesen.

Ich fand einen Übersetzer, mit dem ich mich auf einen Preis einigte (Handeln ist ohne weiteres erlaubt), ein Junge aus UK, der einige Jahre in den USA gelebt hatte und der mir versprach das Buch in ein universales Englisch zu bringen. Ich will und wollte es weltweit verkaufen, aber mich nicht auf den gigantischen US-Buchmarkt festlegen.

Mein netter Übersetzer brauchte ein geschlagenes Jahr bis die 220 Seiten übersetzt vor mir lagen. Er hatte mir versprochen, es durch einen Bekannten aus den USA editieren zu lassen, was dann nicht geschah.

Ich überprüfte das Buch. Manche Sätze hatte er komplett verwandelt. Beispiel "Solutosan kniff die Augen zusammen." wurde als "Solutosan rieb sich die Augen." übersetzt. Ich versuchte, die falschen Sätze zu finden und zu korrigieren. Eine irrsinnige Arbeit. Ich gab auf.

Vor einer Woche beschloss ich das Abenteuer Übersetzung fortzusetzen. Ich suchte einen Editor und erhielt Angebote für das Editing zwischen 200 und 5000 Dollar. Ich fand wieder einen fähigen Jungen aus UK, dessen Bewerbungsprobe überzeugend war, und mit dem ich preislich klar kam.

Ich zeige die erste Seite seiner Korrektur einmal hier:




Wie du siehst, ist der Editor Alex nun dabei, aus dem deutschen Englisch, aus unweigerlich beim Übersetzen entstanden ist, einen flüssigen und logischen Text zu bauen. Aber, so wie auch ein deutscher Lektor, macht er nur Vorschläge. Letztendlich muss ich selbst wissen, was ich davon übernehme. D.h. ich muss ein Buch mit 70000 Wörtern Satz für Satz mit meinem mäßigen Englisch durcharbeiten und entscheiden, was ich für die beste Formulierung halte.

Alex hat den Vorteil, dass er nicht den deutschen Text kennt. Er streicht an, was krumm, falsch und unlogisch ist.

Völlig unabhängig von der monströsen Arbeit kann ich allen Self-Publishern empfehlen, sich genau zu überlegen, ob sie wirklich tausende Euros in ihr Buch investieren wollen. Die Chancen, das wieder einzuspielen, sind mehr als gering.

So weit mein Erfahrungsbericht. Sollte ich wider erwarten mit "Duocarns - The Arrival" reich und berühmt werden, lasse ich es euch hier wissen :)

Eure Pat McCraw

Nachtrag am 3.9.14:
Der Editor Alex hat gute Arbeit geleistet. Trotzdem hat meine Beta-Leserin noch viele Tippfehler gefunden und einige unverständliche Ausdrücke. Die sind nun korrigiert und "Duocarns - The Arrival" ist auf dem Markt:
US http://amzn.to/1yDAGOH
UK http://amzn.to/1myzS8l
CA http://amzn.to/1tCyYvV
AU http://bit.ly/1AGD9uF
DK http://bit.ly/1l2MglL
Nun beginnt das Promoting und die Jagd nach Reviews. Davon erzähle ich euch, wenn ich meine erste "Kostenlos-Aktion" hinter mir habe.

Das erste Review fiel ausgesprochen gut aus, was mir wieder Mut gemacht hat:
Auf Goodreads by ije-the-devourer-of-books
The Duocarns series is a sci-fi/fantasy series originally written in German. This is the first book in the series which has been translated. It is very different to anything I have read before, not strictly mm but not fully mf either, instead it contains both all mixed up with a weird bunch of aliens, and it is very interesting and really enjoyable. 

It took me some time to get into the story but once I became familiar with the names of the aliens and their landing on Earth I began to enjoy it.


The story follows two groups of aliens who crash land onto earth. The first group of aliens - the Bacanis who crash in Vancouver, are the baddies, regarded as predators by the Duocarns warriors who hunt them. 

They are a bit like alien vampires and unfortunately they find that they quite like the taste of humanity.

The Duocarns are the goodies. They had been hunting the Bacanis and followed them as they crashed to Earth. The Duocarns land in Calgary and although they suspect that the Bacanis are on earth they don't know where but they know they must eventually hunt and eliminate them.


So both groups are stranded on Earth, the brave hunters and the evil hunted, and that is where the adventure begins. All of them have to find clothing, food and transport, and a way to survive on Earth. They also have to come to terms with the fact that unlike ET they can never go home. :(


Ans so they start to adapt finding that Earth is different. Here they have affinity with humans and with nature and animals, and as the Bacanis soon find out they have the power to do great harm or great good. This is a sci - fi adventure story with mf and mm romance and it was a really good read. 


My favourite parts of the story are the relationships. The first part of the book focuses on the mf relationship between Aiden and Solutosan. It was nicely done, with a solid female character who kept her wits about her and a noble alien who gradually responds to love.


There is also the relationship between Chrom and the she wolf. Chrom is a good Bacani and is one of the Duocarns. He has a form a bit like a wolf. He isn't human but has an animal and semi-human form. He has a relationship with the wolf when in his wolf form which results in a pup/weird child alien. 


Then there is the mm relationship with David and Tervenarius. These two hit it off because they are both very weird. Tervenarius being Duocarns has to hide his features from humans but David gets to know him and gets to love his golden eyes and pale translucent skin. The two hit it off when they both realise that they share a deep love of plant life, fungus and poison fish. 


(Yes. Exactly. The alien weirdo and the human weirdo get together)


The story is unique and good fun. And I appreciate the author for sending me a free copy :) I really enjoyed it and I think other people will enjoy it as well. I can't say that I found it erotic. It is fantasy/sci-fi/adventure and enjoyable, with romance.


It is unique which I appreciated. I liked the way in which the characters were all very different and I liked the way they adapted to their circumstances, of course the Duocarns in a great way causing no harm, and the Bacanis through murder and mayhem.


My only disappointment is that this is the first story in what looks like a really interesting series but the other books are not yet translated :(


Boo hoo.


Alas I wait in hope. Or maybe I could take up German language classes?


A really good book which I truly enjoyed.


---------

Nachtrag 2


Die kostenlose Aktion ist inzwischen ebenfalls gelaufen. Sie hat KEINE neuen Rezensionen gebracht. Es ist klüger, Blogger persönlich anzusprechen ob sie das Buch lesen und rezensieren wollen.

Hier mein Beitrag über die "Kostenlos- Aktion" (in Englisch).

Keine Kommentare: